Autostart bei der Linux Benutzeroberfläche LXDE

LXDE ist eine kleine feine und Ressourcen schonende Benutzeroberfläche für Linux-Betriebssysteme und bietet alles, was man als Grundausstattung erwarten würde. Darunter fallen zum Beispiel ein Texteditor, sowie Browser und Mediaplayer.

Die Installation gestalltet sich hier sehr einfach, da sie bei Debian-basierenden Betriebssystemen ganz einfach per Paketverwaltung installiert werden kann

(sudo) apt-get install lxde

und keiner weiteren Konfiguration bedarf.

Möchte man aber ein Programm automatisch nach dem Laden der Benutzeroberfläche starten (wie z. B. den Browser Midori), so ist das nicht per Klick-Klick-Fertig-Methode erledigt, sondern muss per Textfile geschehen.

Dafür gehen wir in das Verzeichnis

/etc/xdg/lxsession/LXDE

und öffnen die Datei „autostart“ mit einem Editor, wie beispielsweise dem „nano“.

nano autostart

Wichtig hierbei ist, dass die Datei mit Root-rechten geöffnet wird. Solltest du nicht gerade als Root eingeloggt sein, musst du den Befehl „sudo“ voranstellen.

Jetzt sehen wir schon ein paar Einträge, die wir so lassen, wie sie sind.

Um den Browser Midori automatisch zu starten, geben wir nun einen der folgenden Zeilen ein:

Für den normalen Start:

@midori

Für den Start mit einer bestimmten Seite:

@midori --app=http://www.gservon.de

Für den Start im Vollbildmodus:

@midori -e Fullscreen

Dabei folgt der Aufbau der Zeile immer dem gleichen Schema:

@<Programmname> <Parameter>

Natürlich können die Parameter auch beliebig untereinander durch ein Leerzeichen getrennt gemischt werden.

Ist das geschafft, drücken wir STRG und O und einmal Enter, damit unsere Zeile gespeichert wird.

Jetzt können wir LXDE starten oder falls sie schon gestartet ist, neustarten und wir sind Fertig.



2 Kommentare zu “Autostart bei der Linux Benutzeroberfläche LXDE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.