Brummen im Lautsprecher

Zu Hause hab ich ein recht großes Audiosystem mit vielen Audiogeräten aufgebaut, um mein Webradio, meinen Fernseher und die daran angeschlossenen Geräten sowie den Sound von meinem PC über die ein und die selben Lautsprecher zu hören.

Dafür habe ich ein altes LAN-Kabel umfunktioniert und schicke nun Netzwerk und Audio zusammen darüber. Natürlich auf getrennten Adern.

Als ich dann alles in Betrieb nehmen wollte, stellte sich heraus, dass vor allem auf der selbst gebastelten Leitung ein Brummen zu hören ist. Es lies sich auch nicht mit wackeln an den Steckern ruhig stellen.
Naja, ich bin kein Audiotechniker und ziemlich unerfahren in diesem Gebiet.

Also hab ich mich mal im Internet umgesehen und etwas interessantes gefunden.

 

Die so genannte Brummschleife entsteht, wenn unterschiedliche Masseverbindungen in einer Schleife miteinander verbunden sind. Dadurch entsteht eine niederfrequente Wechselspannung, die man schließlich im Lautsprecher als nervigen Grundton (das Brummen) wahrnimmt.

Dieser Nebeneffekt lässt sich aber ganz einfach eliminieren, indem man die Masseverbindung an einer Stelle der Schleife unterbricht.

Ich wollte aber nicht noch mehr herumpfuschen und hab mich nach einem kleinen Gerät umgeschaut, welches die Aufgabe für mich übernimmt.

Ich wurde auch fündig und habe mir den FGA-40HQ für ca. 20 € gekauft.

Ein kleiner Massefilter, der genau diese Aufgabe hervorragend erledigt. Er wird einfach zwischen das Audiogerät und den Lautsprechern gesteckt und schon ist das Brummen nicht mehr zu hören.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.