ESXi – Ausschalten einer VM erzwingen

Noch nicht bewertet.

Manchmal kommt es vor, dass eine virtuelle Maschine sich nicht mehr bedienen geschweige denn herunterfahren lässt. Hier gibt es dann keinen Weg mehr, sie über die graphischen Benutzeroberflächen zu beenden.

In diesem Fall ist es nötig, den VM-Prozess zu zwingen sich zu beenden.

Dabei gehen wir wie folgt vor:

Zuerst verbinden wir uns per SSH zum ESXi oder logen uns über die Konsole direkt ein.

Nun benötigen wir die so genannte World-ID. Diese bekommen wir, indem wir den folgenden Befehl ausführen:

esxcli vm process list

Dadurch bekommen wir eine Liste aller laufenden VMs.
Den Versuch die Ausgabe auf die benötigte VM per „grep“ zu beschränken, ist hier allerdings nutzlos.
D. h. wir müssen uns durch die ganze Liste manuell kämpfen.

Haben wir die ID gefunden, können wir die VM nun „abschießen“:

esxcli vm process kill --type=force --world-id=[ID]

Nun ist sie beendet und kann erneut gestartet werden.

Hinweis:
Diese Methode kommt einem Ausschalten gleich, was bedeutet, dass das Betriebssystem in der VM nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wird und somit Datenverlust entstehen kann.

Daher sollte dieses Vorgehen nur verwendet werden, wenn keine andere Möglichkeit mehr besteht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.