Google Chrome und Proxyserver

Der Google-Browser Chrome besitzt viele interessante und nützliche Eigenschaften und Funktionen.

Zum Beispiel ist die Schnittstelle für 3D-Darstellungen am weitesten fortgeschritten, als bei Firefox und Co. Auch verfügt er über gute Entwicklertool und kann nach belieben mit Apps und Plugins erweitert werden.

Eine Schwäche besitzt er jedoch. Nämlich kann er nur die systemweiten Proxyeinstellungen verwenden und ist nicht im Stande individuelle Konfigurationen zu berücksichtigen.

So gehen entweder alle Anwendungen über eine Zwischenstelle oder keine, was durchaus zu Problemen führen kann.

Aber wie kann ich nun nur bei Chrome einen Proxy hinterlegen?

Hierfür gibt es eine sehr gute Erweiterung, welche es bisher nur für Firefox gab: FoxyProxy

Mit diesem Plugin ist es möglich mehrere Proxyserver einzutragen, zwischen denen man anschließend wählen kann. Es können sogar Regeln angegeben werden, wann über welchen gesurft werden soll.

Natürlich ist es auch möglich, direkt ohne einen dazwischen geschalteten Server das World Wide Web zu besuchen.

Über welchen nun die Verbindung aufgebaut werden soll, kann bequemt über einen Button in der Chrome-Symbolleiste ausgewählt …

FoxyProxy Proxyauswahl

… und über die Optionen hinzugefügt werden..FoxyProxy Einstellungen

Dabei wird die systemweite Proxyeinstellung nicht verändert, wodurch auch keine Probleme mit anderen Anwendungen auftreten können.



2 Kommentare zu “Google Chrome und Proxyserver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.