Netzlaufwerke per Batch verbinden, trennen und umbenennen

Die Windows Benutzeroberfläche bringt für den normalen Anwender alles mit, was er benötigt. So können auch Netzlaufwerke ganz einfach darüber verbunden, getrennt und umbenannt werden.

Es gibt aber auch Situationen, bei denen das automatisch geschehen soll. Dann müssen die dafür notwendigen Schritte aber nicht per GUI, sonder per Kommandozeile passieren.

Auch hierfür bringt Windows alles mit, was man dafür benötigt. Lediglich das Umbenennen muss in der sensiblen Registry vorgenommen werden, aber auch das ist kein Hexenwerk.

Ich werde hier einmal zeigen, wie so etwas realisiert werden kann.

Laufwerke verbinden

Zuerst muss man natürlich wissen, zu welcher Freigabe man sich im Netzwerk verbinden will. Als Beispiel nehme ich den Server „192.168.0.2“ und die Freigabe „Dokumente“.

Als nächstes müssen wir eine Batchdatei schreiben, in der wir angeben, zu welchem Laufwerksbuchstaben welche Freigabe zugeordnet werden soll. Dafür öffnen wir den Editor und schreiben wir folgendes hinein:

@echo off
net use Z: \\192.168.0.2\Dokumente

Fügen wir in der Zeile hinter „net use“ „PERSISTENT:YES“ ein, wird das Laufwerk automatisch nach jedem Start des Computers eingebunden.

Zum Speichern wählen wir als Dateityp „Alle Dateien „.“ aus und geben einen passenden Namen mit der Endung „.bat“ ein.

Wenn diese Datei gespeichert ist, wird sie ausführbar und mit einem Doppelklick darauf wird das Netzlaufwerk verbunden.

Jedoch bekommt es einen relativ unschönen Namen: Dokumente (\\192.168.0.2\Dokumente) (Z:)
Den wollen wir automatisch umbenennen.

Laufwerke umbenennen

VORSICHT! Durch das Arbeiten an der Registry kann Windows leicht beschädigt und funktionsuntüchtig gemacht werden. Führe die folgenden Schritte NUR aus, wenn du dir ganz sicher bist, was du machst. Ansonsten lass dir von jemanden helfen, der sich damit auskennt.
Ich übernehme KEINE Verantwortung für etwaige Schäden.

Hierfür brauchen wir eine weitere Datei, die in die Registry schreibt. Also im Editor auf Datei/Neu klicken und folgendes hineinschreiben:

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MountPoints2\##192.168.0.2#Dokumente]

"_LabelFromReg"="Dokumente"

Den Teil mit „##192.168…“ muss natürlich durch den entsprechenden Pfad zur Freigabe ersetzt werden.

Diese Speichern wir wieder mit dem Dateityp „Alle Dateien“ aber mit der Endung „.reg“.
Wichtig ist, dass im Serverpfad der Backslash \ durch eine Raute # ersetzt wird. Unter „_LabelFormReg“ wird dann der neue Name für das Laufwerk eingegeben.

Als Letztes müssen wir unsere Batchdatei um einen Befehl ergänzen, damit die zweite Datei eingebunden und ausgeführt werden kann. Das sollte dann so aussehen:

@echo off
net use Z: \\192.168.0.2\Dokumente
reg import [Name der .reg-Datei].reg

Wenn jetzt die Batchdatei ausgeführt wird, wird automatisch das Verzeichnis „Dokumente“ vom Server „192.168.0.2“ unter der Bezeichnung „Dokumente (Z:)“ im Arbeitsplatz (bzw. Computer) eingebunden.

Laufwerk trennen

Um das Laufwerk zu trennen, muss lediglich der Befehl „/DELETE“ hinter „net use“ eingefügt werden.



4 Kommentare zu “Netzlaufwerke per Batch verbinden, trennen und umbenennen

  1. D A N K E

    durch Versuche habe ich mir Teile des Namens vom Netzlaufwerk gelöscht. Eintippen ging nicht, trennen und neu verbinden half auch nicht.
    Hier habe ich die Lösung gefunden. In der Registry den Namen korrigieren. Nach Trennen und Verbinden steht jetzt wieder der korrekte Name da.

  2. Gute Anleitung 🙂
    So was ist sehr beim Backup oder in den Unternehmen hilfreich, wo sehr viele User mit Regeln und Scripts verwaltet werden müssen. Man kann den Script für automatisches Einbinden eines Laufwerkes schreiben und für 100te User anwenden… schade , dass die „Batch Sprache“ von Windows nicht so umfangreich wie z.B. Java ist und viele Dinge mit Hand angepasst werden müssen (z.B. „Umbenennen“ mit Registry )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.