Opera-Browser auf mehrere Computer synchronisieren

Opera-Browser auf mehrere Computer synchronisieren
2 (40%) 1 gesamt

Seit einigen Versionen besitzt der der Browser Opera leider keine funktionierende Synchronisation mehr. Somit können die Lesezeichen oder Apps nicht zwischen mehreren PCs auf dem gleichen Stand gehalten werden und man muss jedesmal von vorne mit der Einrichtung beginnen.

Jedoch gibt es hier ein Abhilfe, wenn man bereit ist etwas daran zu arbeiten.

Es gibt mittlerweile viele Anbieter, die kostenlos Cloudspeicher bereitstellen. Dazu gehören unter anderem Dropbox, Google Drive, OneDrive, usw. Dazu gibt es fast immer einen Client, der auf dem eigenen Computer installiert wird und die eigenen Dateien zwischen der Cloud und der eigenen Festplatte abgleicht.
Wer eine Synology NAS zu Hause sein Eigen nennt, hat zudem die Möglichkeit seine Daten über die so genannte CloudStation zu synchronisieren.

Der Vorteil dabei, man weiß wo seine Daten liegen und kann sich sicher sein, das sie sich nicht ohne Wissen zu Geheimdiensten auf den Weg aufmachen.

Diese Clients können wir nutzen, um zum Beispiel den Opera Browser zu synchronisieren.

Dazu begeben wir uns zuerst in den Ordner der Benutzerdateien des Browsers, in dem wir die Windows-Taste und R gleichzeitig drücken und folgendes eingeben:

%appdata%\Opera Software

In diesem Ordner finden wir nun einen Ordner „Opera Stable„. Diesen verschieben wir einfach in den Ordner von Dropbox oder CloudStation, etc.
Jetzt beginnt der Client schon das Hochladen des Ordners.

Als nächstes müssen wir einen „symbolischen Link“ auf den gerade verschobenen Ordner erstellen.

Dafür suchen wir das Programm cmd bzw. Eingabeaufforderung und wählen über einen Rechtsklick „Als Administrator ausführen“.

Anschließend geben wir folgenden Befehl ein (bitte <> entsprechen ersetzen):

mklink /D "%appdata%\Opera Software\Opera Stable" "C:\Users\<DEIN BENUTZERNAME>\<SYNC. ORDNER>\UserAppData\Opera Stable"

Dabei ist es wichtig, das im ursprünglichen Ordner nichts den Namen „Opera Stable“ trägt.

Erscheint die Meldung, das der Vorgang erfolgreich war, sollten die beiden Ordner ähnlich wie die folgenden beiden Ausschnitte aussehen:

Opera Synchronisation (Appdata)

Ergebnis unter Appdata

Opera Synchronisation über Cloudstation (Symlink Ziel)

Ergebnis für die Synchronisation

 

Jetzt nur noch ein wichtiger Hinweis für die Verwendung:

Auf den synchronisierten Computern darf der Browser jeweils nur 1x geöffnet sein und nach dem Schließen immer warten, bis der Client mit der Synchronisation fertig ist!
Sonst kann es zu beschädigten Profilen bei den Browsern kommen!

Die Ausführung dieser Anleitung erfolgt auf eigene Gefahr!
Der Autor kann nicht für etwaige Unstimmigkeiten dieser Anleitung oder Schäden, die durch diese Aktion entstanden sind, haftbar gemacht werden!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.