PHP, MySQL und IIS – lange Ladezeiten

PHP, MySQL und IIS – lange Ladezeiten
3 (60%) 1 gesamt

Bestimmt ist dem ein oder anderen Betreiber eines IIS mit PHP-Laufzeitumgebung schon aufgefallen, dass manche PHP-Programme auf dem Microsoft Webserver wesentlich langsamer als auf dem Apache laufen.

Dieses Problem taucht vor allem dann auf, wenn auf eine lokale MySQL-Datenbank zugegriffen wird.

Standartmäßig wird bei der Einrichtung der jeweiligen Anwendung für den Datenbankserver nicht die Loopback-IP “127.0.0.1”, sondern der Hostname “localhost” eingegeben.

Genau diese Gegebenheit verursacht unser Problem.

Die Lösung hierfür ist so simpel wie genial.
In der Konfigurationsdatei der Webanwendung muss lediglich die Loopback-IP angegeben, oder in der HOSTS-Datei die Assoziation zwischen “127.0.0.1” und “localhost” hergestellt werden.

Der Weg über die HOSTS ist der sinnvollste, da hierbei die Einstellungen der jeweiligen PHP-Skripte nicht angerührt werden müssen.

Wie passe ich nun die HOSTS entsprechend an?

Als erstes melden wir uns als Administrator an, oder führen den Editor als Administrator aus.

Dann öffnen wir die Datei “hosts” die unter “C:\Windows\System32\drivers\etc” liegt.

Jetzt sehen wir, das vor dem Eintrag mit der Loopback-IP ein # steht. Das löschen wir nun.

Sollte hier kein Eintrag mit dieser IP vorhanden sein, legen wir ihn einfach an. Dabei ist wichtig, dass zuerst die IP und dann die Domain (hier “localhosts”) durch einen Tabulator getrennt geschrieben werden..

Ist das geschehen und abgespeichert, wirst du bemerken, dass deine Webseiten fühlbar schneller geladen werden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.