VMware-Tools unter Debian basierten Systemen installieren

VMware-Tools unter Debian basierten Systemen installieren
5 (100%) 1 gesamt

Installiert man ein auf Debian basierendes Linux in der VMware-Virtualisierungslösung, steht man nicht selten vor dem Problem „Wie installiere ich hier nun die VMware-Tools“. Denn so leicht wie unter Windows geschieht das bei Linux nämlich nicht.

Wenn die Open-Source-Variante der Tools ausreicht, gestalltet sich die Installation wesentlich einfacher. Wie hier vorzugehen ist, habe ich in diesem Artikel beschrieben.

Wie das nun funktioniert, erkläre ich hier.

Alle folgenden Schritte müssen mit root-Rechten (sudo) oder als root (sudo su) ausgeführt werden!

Sollte das CD-ROM-Laufwerk noch nicht eingehängt/gemountet sein, müssen wir das noch nachholen:

mount /dev/cdrom /media/cdrom

Dabei kann der Teil „/mnt/cdrom“ beliebig variieren.

Eine weitere Voraussetzung sind Pakete zur Kompilierung neuer Programme. Die werden benötigt, da die Tools Teile erst noch kompilieren.

Dafür geben wir folgendes in das Terminal ein:

apt-get install build-essential linux-headers-$(uname -r)

Als nächstes entpacken wir alle nötigen Dateien von dem eingelegtem CD-Image, wechseln in das neue Verzeichnis, erteilen dem Install-Skript die Ausführungsrechte und führen es anschließend aus:

tar -xzvf /<mountpoint>/VMwareTools-*.tar.gz -C /tmp
cd /tmp/vmware-tools-distrib
chmod +x ./vmware-install.pl
./vmware-install.pl

Jetzt nur noch den Anweisungen folgen – die Optionen können i. d. R. auf Standard belassen werden.

Lief der Installer erfolgreich durch, sollte noch ein Reboot durchgeführt werden:

reboot


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.