ESXi

VMware vSphere Hypervisor – “Change Block Tracking” aktivieren

“Change Block Tracking” (CBT) ist eine Technik, die Veränderungen an den Blöcken der virtuellen Festplatte verfolgt und markiert. Das dient dazu, um zum Beispiel inkrementelle Backups der VMs anlegen zu können, anstatt immer die komplette Festplatte sichern zu müssen.

Diese Funktion wurde von VMware entwickelt und ist im vSphere Hypervisor integriert – sogar im “Standalone Host” (= ohne vCenter-Anbindung).
Allerdings ist sie nicht simpel als Haken in die Weboberfläche integriert, sondern muss als Konfigurationsparameter händisch in die Einstellungen der VM geschrieben werden.

Weiterlesen

ESXi Update-Rollback

Jedem ESX-Admin ist es sicherlich irgendwann mal passiert, dass ein Update eines Hosts “in die Hose” ging und dieser nicht mehr erreichbar war bzw. nicht mehr richtig gestartet werden konnte.

Zum Glück stellt VMware uns Admins die Möglichkeit bereit, auf die Version vor einem Upgrade oder Update zu springen.
Wichtig hierbei ist aber zu beachte, dass jeweils nur auf den vorherigen Stand gesprungen werden kann. Zwei oder mehr Versionen kann man leider nicht zurückgehen.

Weiterlesen

VMware Open-VM-Tools auf Debian basierenden Systemen installieren

Seit 2007 bietet VMware weite Teile ihrer VM-Tools als Open-Source-Variante für zahlreiche Linux-Distributionen an.

Die Installation der proprietären Tools habe ich bereits in einem vorherigen Artikel beschrieben.

Die Konfiguration der Open-VM-Tools gestaltet sich wesentlich einfacher, da sie meist schon im Repository der jeweiligen Distribution vorhanden sind. Weiterlesen

ESXi – vSphere HA – Keine Isolationsadressen definiert

Cluster sind eine feine Sache, um eventuelle Ausfälle einzelner Server abfangen zu können. Umfasst das Cluster Server zur Virtualisierung anderer Server, so kann man so gut wie jede Anwendung ohne großen Aufwand vor Ausfall schützen.

VMware bietet hier mit ihren ESXi-Servern zusammen mit dem vCenter eine komfortable und sehr gute Lösung.

Hin und wieder kann es jedoch zu Problemen vor/während/nach der Konfiguration eines so genannten HAs kommen. Weiterlesen

ESXi – virtuelle Maschine ohne vCenter klonen

Betreibt man einen VMware ESXi für das eigene Homelab, so kann man leider keine VMs klonen bzw. auf einen anderen Host oder Datenspeicher verschieben.
Für diese Funktionen ist das vCenter vonnöten, welches allerdings eine ganze Stange Geld kostet und somit i. d. R. keine Option ist.

Fürchtet man sich nicht vor einer Linux-Shell, so kann man diesen Umstand aber umgehen. Ist die freie Version des ESXi auch sonst ziemlich eingeschränkt, so kann man nämlich auf der lokalen Shell so gut wie alle Funktionen verwenden, die auch in den großen Installationen möglich sind – nur eben ohne grafische Oberfläche. Weiterlesen

ESXi Treiber/Pakete (VIB) installieren/deinstallieren

Die Dateien, die VMware ESXi auf seinem Boot-Medium speichert, sind nicht wie gewöhnlich bei Linux-basierten Systemen abgelegt. Sie werden in Containern – so genannten VIBs (VSphere Installation Bundles) – abgelegt und beim Start geladen, entpackt und eingebunden.

Diese VIBs können neben Programmen auch Treiber für spezielle Hardware wie Netzwerkkarten oder RAID-Controller enthalten.

Auf Grund der eben erwähnten Struktur können nicht einfach so Treiber über die Konsole nachinstalliert werden. Diese müssen eben in diese VIB-Pakete entsprechend verpackt und anschließend über die Kommandozeile installiert werden. Weiterlesen

ESXi 5 und die tmp-Ramdisk

Wer zu Hause einen ESXi mit dem Backupscript ghettoVCB verwendet, kennt vielleicht das Phänomen: Das Backup läuft mehrere Tage zuverlässig durch, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund funktioniert die Sicherung nach einiger Zeit nicht mehr.
Bei einem Test direkt auf der Konsole, gibt das Skript nur einen allgemeinen Fehler aus – nicht mehr und auch nicht weniger. Auch in den Logs ist nichts zu finden. Weiterlesen