Internet

Astaro – Webfilter-Datenbank lokal speichern

Astaro – Webfilter-Datenbank lokal speichern
5 (100%) 1 gesamt

Die Astaro bzw. die Sophos UTM (Unified Threat Management) ist eine Firewall mit vielen Zusatzfunktionen wie Webproxy mit Virenfilter, VPN, DHCP, DNS und mehr.

Benutzt man diese UTM und davon den Webfilter, kann man sich umfassend gegen Gefahren beim Surfen schützen und sogar Seiten geziehlt oder per Kategorien ausblenden.

Um das möglich zu machen, benötigt die Astaro natürlich eine Datenbank. Diese liegt bei der Firma Sophos und wird ständig aktualisiert.
Rufst du nun über den Webfilter eine Seite auf, frägt die UTM zuerst bei Sophos nach, in welcher Kategorie sie die Seite stecken soll um anhand dieser Information dann die Entscheidung treffen zu können, ob die Webseite gesperrt oder zugelassen werden soll.

Da hierfür jedesmal eine Anfrage über das Internet getätigt wird, kann das Surfen über den Proxy wesentlich länger dauern, als wenn man direkt in das Internet geht.

Astaro bietet hier jedoch ein Feature, welches erlaubt, die Datenbank lokal zu speichern und somit den Vorgang des Filterns zu beschleunigen. Dabei kann die Datenbank in den RAM oder auf die Festplatte abgelegt werden.
Diese Datenbank wird natürlich über die Patterns-Updates laufend auf dem neuesten Stand gehalten.

Weiterlesen

Heartbleed, Phishing und Co. – Die Gefahren im Netz

Heartbleed, Phishing und Co. – Die Gefahren im Netz
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

145 Millionen geklaute Kundenpasswörter! Diese Schreckensmeldung gestand eBay vor wenigen Tagen. Auch die Telekom schlug ähnlichen Alarm: Im Anhang gefälschter Mails verschickten Betrüger einen gefährlichen Virus an unzählige User. Dass selbst die Kunden solch angesehener Online-Anbieter nicht mehr sicher sind, verdeutlicht die Notwendigkeit einer Antivirensoftware auf jedem PC oder Mac.

Auch die Android-Fans sollten sich mobil wappnen: Heutzutage feiern die Smartphones und Tablets zwar Verkaufsrekorde und lösen zunehmend die guten alten Rechner ab. Zeitgleich sind sie aber auch attraktive Zielscheiben für Netz-Attacken. Die meisten Produkte haben mittlerweile ein Android-Betriebssystem installiert, welches für Hacker ganz neue Anreize schafft. Etwa 99 Prozent der mobilen Malware wird für das Google-Betriebssystem programmiert. Abgesehen von der hohen Verbreitung dürfte auch die Tatsache, dass es sich um ein sehr freies Betriebssystem handelt, eine wesentliche Rolle spielen: Anders als bei iOS oder Windows Phone wird der Google Play Store nicht so restriktiv überwacht, was schädlichen Apps den Zugang vereinfacht. Weiterlesen

Googles Suchfunktionen

Googles Suchfunktionen
5 (100%) 1 gesamt

Jeder (bis auf eine kleine Minderheit) kennt heutzutage Google. Der Internetgigant wurde durch seine Suchmaschine bekannt und wird täglich milliardenfach genutzt.

Neben der Suchmaschine stellt Google auch weitere Dienste wie 15 GB Onlinespeicher (Stand 04.08.2013), einen Kalender, E-Mails, ein soziales Netzwerk, usw. bereit.

Was aber die wenigsten wissen ist, dass in dem Suchfeld der Suchmaschine nicht nur nach Inhalten auf Webseiten gesucht, sondern auch dazu verwendet werden kann um zum Beispiel eine Rechenaufgabe zu lösen.

Ich werde hier einmal grob aufzeigen, was alles möglich ist.

Weiterlesen

PHP, MySQL und IIS – lange Ladezeiten

PHP, MySQL und IIS – lange Ladezeiten
3 (60%) 1 gesamt

Bestimmt ist dem ein oder anderen Betreiber eines IIS mit PHP-Laufzeitumgebung schon aufgefallen, dass manche PHP-Programme auf dem Microsoft Webserver wesentlich langsamer als auf dem Apache laufen.

Dieses Problem taucht vor allem dann auf, wenn auf eine lokale MySQL-Datenbank zugegriffen wird.

Standartmäßig wird bei der Einrichtung der jeweiligen Anwendung für den Datenbankserver nicht die Loopback-IP “127.0.0.1”, sondern der Hostname “localhost” eingegeben.

Genau diese Gegebenheit verursacht unser Problem. Weiterlesen

Google Chrome und Proxyserver

Google Chrome und Proxyserver
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

Der Google-Browser Chrome besitzt viele interessante und nützliche Eigenschaften und Funktionen.

Zum Beispiel ist die Schnittstelle für 3D-Darstellungen am weitesten fortgeschritten, als bei Firefox und Co. Auch verfügt er über gute Entwicklertool und kann nach belieben mit Apps und Plugins erweitert werden.

Eine Schwäche besitzt er jedoch. Nämlich kann er nur die systemweiten Proxyeinstellungen verwenden und ist nicht im Stande individuelle Konfigurationen zu berücksichtigen.

So gehen entweder alle Anwendungen über eine Zwischenstelle oder keine, was durchaus zu Problemen führen kann.

Aber wie kann ich nun nur bei Chrome einen Proxy hinterlegen? Weiterlesen

FTP-Client unter Windows ohne zusätzliche Software

FTP-Client unter Windows ohne zusätzliche Software
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

FTP ist trotz seines Alters immernoch das Datenübertragungsprotokoll Nummer 1, wenn es darum geht einfach und schnell neue Dateien auf den eigenen Webspace, oder bei öffentlichen Mirrors über das Internet hoch- oder herunter zu laden.

Bewerkstelligt wird das meistens mit dem wohl am weitesten verbreiteten FTP-Client FileZilla. Er liefert alle nötigen Funktionen, die für das Up- bzw. Downloaden benötigt werden. Sei es über eine SSL-geschützte oder unverschlüsselte Verbindung im Passiv- oder Aktivmodus.

Aber was die meisten nicht wissen ist, dass Windows von Haus aus einen FTP-Client mitbringt.
Dieser ist sogar noch einfacher zu konfigurieren als FileZilla, unterstützt jedoch keine Verschlüsselung und arbeitet nur im Passivmodus. Weiterlesen