Kommandozeile

ESXi – Ausschalten einer VM erzwingen

ESXi – Ausschalten einer VM erzwingen
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

Manchmal kommt es vor, dass eine virtuelle Maschine sich nicht mehr bedienen geschweige denn herunterfahren lässt. Hier gibt es dann keinen Weg mehr, sie über die graphischen Benutzeroberflächen zu beenden.

In diesem Fall ist es nötig, den VM-Prozess zu zwingen sich zu beenden. Weiterlesen

ESXi – SNMP-Dienst kann nicht gestartet werden

ESXi – SNMP-Dienst kann nicht gestartet werden
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

Manchmal kommt es vor, dass der SNMP-Dienst zum Überwachen des Hosts nicht gestartet werden kann, obwohl dieser Service aktiviert ist.

Jeder Versuch das Problem über den vSphere-Client zu beheben schlägt fehl.
Hier hilft nur der Weg über die Konsole. Weiterlesen

Windows Konsolenfenster vergrößern

Windows Konsolenfenster vergrößern
5 (100%) 2 gesamt

Jeder, der sich öfter auf der Windows-Konsole bewegt, hatte schon einmal den Wunsch das Konsolenfenster zu vergrößern.

Leider kann dieses aber nur in die Länge, nicht jedoch in die Breite gezogen werden.

Jedoch gibt es einen Trick, wie dieses Fenster doch noch vergrößert werden kann. Weiterlesen

ESXi 5 und die tmp-Ramdisk

ESXi 5 und die tmp-Ramdisk
4 (80%) 1 gesamt

Wer zu Hause einen ESXi mit dem Backupscript ghettoVCB verwendet, kennt vielleicht das Phänomen: Das Backup läuft mehrere Tage zuverlässig durch, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund funktioniert die Sicherung nach einiger Zeit nicht mehr.
Bei einem Test direkt auf der Konsole, gibt das Skript nur einen allgemeinen Fehler aus – nicht mehr und auch nicht weniger. Auch in den Logs ist nichts zu finden. Weiterlesen

VMware ESXi – Freien Speicher einer .vmdk wieder freigeben (Windows)

VMware ESXi – Freien Speicher einer .vmdk wieder freigeben (Windows)
Noch nicht bewertet. Sei die/der Erste!

Beim Aufsetzen einer VM besitzt deren virtuelle Festplatte mit Thin Provisioning (= dynamische Größe) eine Größe von ein paar Kilo- oder Megabyte.
Sobald man aber ein Betriebssystem installiert, vergrößert sich natürlich der Speicherbedarf.

Der Sinn von Thin Provisioning ist, dass die virtuellen Festplatten nur so viel Speicher benötigt, wie das darin installierte System auch wirklich verbraucht.

Dieses Konzept funktioniert auch einwandfrei, wenn das OS in der VM die gelöschten Dateien auch wirklich löscht und nicht nur für sich zum überschreiben freigibt.

Windows zum Beispiel entfernt beim Löschen die jeweilige Datei nicht wirklich, sondern markiert sie als überschreibbar. Somit bleibt sie auf der Festplatte erhalten, was dazu führt, dass das Festplattenimage der virtuellen Maschine immer weiter wächst.

Betreibt man nun viele VMs mit solchen Betriebssystemen, kann einem deswegen schnell der Platz ausgehen. Leider kann man den verschwendeten Platz nicht automatisch wieder freigeben. Jedoch ist es manuell möglich. Weiterlesen

Grafischer Dateimanager für die Linuxkonsole

Grafischer Dateimanager für die Linuxkonsole
5 (100%) 3 gesamt

Wer sich schon mal mit der Linuxkonsole herumschlagen musste, weiß wie mühselig das Verschieben, Umbenennen, Löschen, Kopieren und Rechte vergeben sein kann.

Für alle, die einen einfachen und grafischen Dateimanager der Konsole vorziehen, gibt es den „Midnight Commander„. Weiterlesen

IP- und DNS-Adresse per GUI und Kommandozeile ändern

IP- und DNS-Adresse per GUI und Kommandozeile ändern
5 (100%) 3 gesamt

Um die Kommunikation zwischen zwei oder mehreren PCs oder sonstigen Netzwerkgeräten zu ermöglichen, werden so genannte IP-Adressen benötigt.
Jede Adresse ist weltweit (bis auf private IPs) einmalig und können nicht mehrfach vergeben werden.

Da wir Menschen uns aber diese Zahlenketten nach dem Schema XXX.XXX.XXX nur schlecht merken können, wurde der DNS-Dienst eingeführt, welcher die Domains (z. B. www.gservon.de) in IP-Adressen und umgekehrt umwandelt.

Auf die Art und Weise, wie das Ganze funktioniert möchte ich hier an dieser Stelle aber nicht weiter eingehen.
Dafür habe ich auf die entsprechende Wikipedia-Seiten verlinkt.

Aus dem Grund, dass es für viele PC-Benutzer immer noch ein Rätsel ist, wie man die IP-Adresse seines PCs ändert, möchte ich hier einmal kurz Schritt für Schritt erklären, wie das über die Benutzeroberfläche (GUI) geschieht.

Für die, für die das ein alter Hut ist, möchte ich hier auch einmal aufzeigen, wie man die Änderungen per Kommandozeile oder über eine Batchdatei durchführen kann. Weiterlesen

Windows MAC-Adresse ganz einfach auslesen

Windows MAC-Adresse ganz einfach auslesen
2.5 (50%) 2 gesamt

Jede Netzwerkkarte, jedes Gerät, welches in einem Netzwerk aktiv ist, besitzt eine weltweit eindeutige Adresse.
Diese Adresse wird als MAC-Adresse bezeichnet. Sie ist zwar auch auf dem gleichnamigen Apple Computer vorhanden, hat aber nicht mehr damit zu tun.

Neben der Möglichkeit sie über die Benutzeroberfläche einzusehen, kann sie auch über die Konsole angezeigt werden. Weiterlesen

VPN-Tunnel zeitgesteuert aufbauen

VPN-Tunnel zeitgesteuert aufbauen
5 (100%) 1 gesamt

VPN ist heutzutage nicht mehr weg zu denken. Viele Firmen verwenden es um ihre Zweigstellen mit dem Hauptsitz zu verbinden und auf die internen Services zuzugreifen.

Aber auch Privatleute benutzen es, um sich in ihr Heimnetzwerk einzuklinken, aber auch um ihre IP-Adresse zu verschleiern.

Durch die Verschlüsselung der einzelnen Datenpakete, ist ein „Mithören“ des Datenverkehrs so gut wie ausgeschlossen, wenn man eine der höheren Protokolle wie IPsec verwendet. Weiterlesen

Netzlaufwerke per Batch verbinden, trennen und umbenennen

Netzlaufwerke per Batch verbinden, trennen und umbenennen
4.1 (82.5%) 8 gesamt

Die Windows Benutzeroberfläche bringt für den normalen Anwender alles mit, was er benötigt. So können auch Netzlaufwerke ganz einfach darüber verbunden, getrennt und umbenannt werden.

Es gibt aber auch Situationen, bei denen das automatisch geschehen soll. Dann müssen die dafür notwendigen Schritte aber nicht per GUI, sonder per Kommandozeile passieren.

Auch hierfür bringt Windows alles mit, was man dafür benötigt. Lediglich das Umbenennen muss in der sensiblen Registry vorgenommen werden, aber auch das ist kein Hexenwerk.

Ich werde hier einmal zeigen, wie so etwas realisiert werden kann.

Weiterlesen